Yippy EinladungskartenYippy Einladungskarten

Gerade bei Kindern sollte man die Tradition von handfesten Einladungskarten aufrecht erhalten, findest du nicht? Schicken wir Erwachsenen uns doch ständig nur noch SMS-Nachrichten hin und her, ist es umso schöner in die leuchtenden Kinderaugen zu sehen, wenn sie von einem Spielkameraden eine Einladungskarte überreicht bekommen. Und erst recht, wenn diese dann auch noch liebevoll selbst gebastelt wurde. Na gut, vielleicht hat Mama beim Basteln geholfen aber hey, immerhin hat sie in der Zeit auch keine SMS-Nachrichten verschickt...

Was brauchst du?

  • Kleber und Schere
  • Pappkarton und Moosgummi in verschiedenen Farben
  • Yippy-Bärentatze

 

Jetzt Vorlage herunterladen

Bastelanleitung

Druck dir die Yippy-Bärentatze in gewünschter Größe aus und schneide die einzelnen Tatzenstücke aus um diese als Schablone zu verwenden.

Mit deiner Tatzenschablobe schneidest du nun weitere Tatzen (je nach Anzahl der Einladungskarten) aus dem Pappkarton aus. Du kannst für jede Einladungskarte eine andere Farbe verwenden oder sogar bunt mischen. Vielleicht weiß dein Kind sogar die Lieblingsfarben seiner Gäste – das würde natürlich doppelt Freude bringen für die Kartenempfänger!

Kleiner Tipp: Du könntest zum Aufkleben statt Pappkarton auch dünnes Kunstfell, Stoff, Filz oder Moosgummi verwenden.

 

Schneide aus dem Pappkarton ebenfalls bunte Klappkarten aus und falte diese mittig oder kaufe fertige Klappkärtchen (gibt es eigentlich in jedem Bastelgeschäft zu kaufen).

 

Auf die Vorderseite der Klappkarten klebst du nun die Tatze auf. Verwende am besten das Original nochmals als Vorlage um die Tatzenteile richtig anzuordnen.

Ins mittlere Tatzenteil schreibst oder klebst du nun das Alter des Geburtstagskinds. So können alle Gäste gleich erkennen was gefeiert wird.

 

In die Innenseite der Klappkarte kannst du alle Informationen zur Geburtstagsfeier schreiben, wie Motto, Datum, Ort, Uhrzeit und mögliche weitere Punkte. Auch eine Anfahrtsbeschreibung kann sinnvoll sein, wenn Gäste kommen, die Euch noch nie besucht haben oder ihr außer Haus feiert. Möglicherweise braucht es auch eine Info, falls ein besonderes Programm ansteht für das spezielle Ausrüstung oder Kleidung benötigt wird. Natürlich kannst du die Einladung auch am Computer schreiben. Dann einfach in der gewünschten Anzahl ausdrucken und in die Klappkarten einkleben.


Manchmal ist es auch hilfreich, wenn die Einladungskarte eine kleine Info zum Geschenk enthält, zum Beispiel: „Tom liebt Aufkleber und würde sich freuen, wenn an seinem Geburtstag ein paar neue schöne Stücke für sein Sammelalbum dazu kommen würden.“. Einige Eltern sind über solch eine Hilfestellung sicherlich dankbar.

 

Zusatztipp: Eine Uhrzeit fürs Party-Ende anzuführen ist sinnvoll, um nicht mit jedem Elternteil abzusprechen wann das Kind abgeholt werden soll. Auch Fahrgemeinschaften sind so leichter zu organisieren, weil alle Kinder zur gleichen Uhrzeit die Feier verlassen. Die Partygäste werden dann auch weniger das Gefühl haben etwas zu verpassen, falls sie früher nach Hause müssen als der Rest der Truppe. Das wäre ein ziemlich unschönes Ende für eine rundum gelungene Geburtstagsfeier, die mit einer tollen selbstgemachten Einladungskarte begonnen hat :)