Frühlingsspiele für drinnenFrühlingsspiele für drinnen

Yippy image
Dauer: Nach Lust & Laune
Alter: 3-8 Jahre
Spaß-Faktor
Lern-Faktor
Chaos-Faktor

Frühlingsspiele auch mal drinnen. Der Frühling ist da. Draußen scheint die Sonne, die ersten Blumen blühen und fleißige Bienen summen durch die Luft. Heute macht Yippy mit euch einen Frühlingsspaziergang im Haus.

 

Warum das Yippy mag:

Die Kinder können ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Außerdem sind die Spiele für klein und groß und sind ideal für eine Beschäftigungsidee im Haus, wenn das Wetter im Frühling mal nicht mitspielt. 

 

Yippy image

Das brauchst du dazu

  • Kärtchen in Postkartengröße

  • Buntstifte

  • Acrylfarben

  • Yippy Flaschen

"Wir spazieren durch den Frühlingsgarten und sehen..."

 

Für unser erstes Spiel, bedarf es ein bisschen Vorbereitung. Wir setzen uns alle gemeinsam an den Tisch und jeder bekommt 3-4 Kärtchen in Postkartengröße. Nun lässt jeder seiner Phantasie und Kreativität freien Lauf und gestaltet seine Kärtchen mit Dingen, die er auf einem Frühlingsspaziergang gerne sehen und entdecken würde. Während die Größeren vielleicht mit Buntstiften malen, können kleinere Kinder z.B. verschiedene bunte Blumen stempeln, indem sie Deckel, Verschluss etc. unserer Yippyflasche in Farbe tauchen und dann auf das Kärtchen drücken. Wenn ihr mit brauner Farbe einen Stamm malt, könnt ihr auch mit den verschiedenen Teilen des Deckels grüne Kreise als Baumkrone stempeln oder vielleicht summt ja auch eine kleine Biene herum?

 

 

 

Jetzt kann es aber losgehen. Wir setzen uns alle gemeinsam auf den Wohnzimmerboden und breiten die Karten in der Mitte aus. Es wird reihum gespielt. Der erste fängt an und sagt: „Wir spazieren durch den Frühlingsgarten und sehen … eine rote Blume.“ Der darauffolgende Spieler wiederholt nun das bereits Aufgezählte und ergänzt es wiederum. Wir spazieren durch den Frühlingsgarten und sehen eine rote Blume, … und einen Baum.“ So wird das Spiel immer weiter fortgeführt. Bei kleineren Mitspielern kann man die Karten in der richtigen Reihenfolge auflegen und als Erinnerungsstütze verwenden, bei der anspruchsvolleren Variante werden die  Karten umgedreht und die Spieler müssen sich an die Aufzählung erinnern.

 

 

 

 

Summ, summ, summ - Wo sind meine Bienchen?

 

Die Bienen sind schon fleißig unterwegs und sammeln Blütenpollen. Wenn es Abend wird, kehren alle zurück in den Bienenstock. Doch halt, der Bienenkönigin fehlen ein paar Arbeiterinnen. Wo sind sie nur? Einer ist nun die Bienenkönigin, schaut z.B. an einer Türe ein und zählt bis 10 bzw. singt vielleicht: „Summ, summ, summ Bienchen summ herum.“ 

 

 

Währenddessen verstecken sich die Anderen in der Wohnung und summen ganz leise vor sich hin. Nun macht sich die Bienenkönigin mit gespitzten Ohren auf die Suche nach ihren summenden Bienchen. Wer gefunden ist kehrt zurück in den „Bienenstock.“

 

 

 

 

Yippy image

Das brauchst du dazu

  • Obst

  • Honigbrot

  • Oder andere kleine Leckereien

Bienenjause

 

Nach so viel Arbeit haben die Bienen Hunger.
Zur Spielvorbereitung holen wir uns aus der Küche ein bisschen Obst, ein leckeres Honigbrot in mundgerechte Stücke geschnitten oder was euch sonst so einfällt. Nun setzen wir uns alle um den Wohnzimmertisch. Auf einen Teller kommen 5 kleine Häppchen … nun geht ein Bienchen vor die Tür, während die anderen gemeinsam bestimmt welches Stückchen „verzaubert“ ist. Nun wird das hungrige Bienchen wieder hereingerufen und darf beginnen vom Teller zu essen. Aber Achtung, wenn es „das verzauberte Stück“ erwischt, rufen alle ganz laut „summ, summ, summ“ und das Bienchen muss aufhören. Dann wird der Teller wieder nachgefüllt und das nächste Bienchen darf sein Glück versuchen.

 

 

 

 

Ich bin in den Honigtopf gefallen

 

Vom vielen Bienenhonig wurde einer von Yippy´s Bärenfreunden angelockt. Er ist so ein großes Schleckermaul, dass er vor lauter Übermut in den Honigtopf fällt. Einer setzt sich in die Mitte und sagt: „Hilfe, ich bin in den Honigtopf gefallen!“
Die Anderen fragen: „Wieviel Meter tief?“
Der Bär antwortet: „ … Meter tief.“
Die Anderen fragen: „Wer darf dich denn herausziehen?“

 

Darauf denkt sich der Bär eine bewegungsvolle Aufgabe aus, welche die anderen nun ausführen. z.B. „Wer am besten 10 mal klatschen kann. Wer am höchsten hüpfen kann. Wer 5 Hampelmänner schafft. Wer ein Frühlingslied singen kann.“ usw.
Wenn alle Mitspieler die Aufgabe erledigt haben, sucht sich der Bär seinen Helfer aus und lässt sich von ihm herausziehen. Im Gegenzug fällt dann aber dieser in unseren Honigtopf und dann Spiel beginnt von vorne. ;-)

 

 

 

 

Karten zum verschenken

 

Zum Schluss haben wir noch eine Idee, wie ihr auch euren Freunden oder Großeltern ein bisschen Frühlingsfreude ins Haus bringen könnt. Sucht euch doch aus den von euch gestalteten Karten ein paar aus, beschriftet sie mit lieben Grüßen und werft sie in ihren Briefkasten. Ganz bestimmt zaubert ihr so den Anderen auch ein frühlingshaftes Lächeln ins Gesicht.

 

Yippy image

Yippys Tipp zum Schluss

Viele weitere Ideen zu Spiel & Spaß mit und für eure Kids findet ihr hier.
Viel Spaß beim Ausprobieren und gemeinsamen spielen.