Yippy Murmelbahn: Das ist der Hammer! Yippy Murmelbahn: Das ist der Hammer!

Mit Papier, Schere und Kleber kann ja jeder basteln und damit wird bei den meisten zuhause auch oft gebastelt. Yippykinder probieren aber bestimmt auch gerne mal was anderes aus und so haben wir heute eine coole Idee für richtige kleine Handwerkerlehrlinge und deren bärenstarke Eltern. Holz, Hammer und Nägel stehen deshalb heute auf unserer Besorgungsliste ganz oben.

Holz ist ein wunderbares Naturmaterial mit vielen Facetten und kann ganz unterschiedlich bearbeitet werden. Je nachdem mit was für Holz man es zu tun hat, kann man es bohren, auffädeln, flechten, nageln, spalten, leimen, feilen, sägen, bemalen, … Den meisten Kindern macht es Spaß mit diesem Naturmaterial zu arbeiten und ganz nebenbei wird Ausdauer, Feinmotorik und die Hand-Auge Koordination gefördert. Wenn ihr zuhause mit den Kindern noch nie mit Holz und Holzwerkzeugen gearbeitet habt, ist es wichtig, dass ihr euch zuerst damit bekannt macht. Lernt den Werkstoff Holz kennen. Schaut euch an wo und wie Bäume wachsen, sammelt Äste oder Treibholz, berührt das Holz und experimentiert damit. Dann lernt die verschiedenen Werkzeuge kennen, probiert die richtige Technik aus, geht sorgfältig damit um und achtet auf einen sicheren Arbeitsplatz.

 

Wir wollen uns bei den heutigen Ideen auf Holz, Hammer und Nägel beschränken. Bevor ihr euch nun gemeinsam an die Arbeit macht, ist es von Vorteil schon mal ein paar Nägel ins Holz geschlagen zu haben. Toll eignet sich dafür z.B. ein Rundling. Er steht stabil und man hat genug Platz um nach Lust und Laune Nägel hinein zu hämmern. Der kann einfach so bei euch im Garten oder auf der Terrasse stehen und nach Herzenslust von den Kindern benagelt werden. Da ist es auch nicht so schlimm, wenn die Nägel anfangs mal krumm und schief sind …

 

Als erstes Testprojekt versucht ihr euch vielleicht an einfachen Nagelbildern. Dazu nehmt ihr z.B. kleine Baumscheiben, kleine Bretter aus der Restekiste in der Werkstatt oder auch (alte) Küchenschneidebretter aus Holz.

 

Darauf zeichnet ihr mit Bleistift eine einfache Form, z.B. ein Herz und markiert für die Kinder mit Punkten wo die Nägel eingeschlagen werden sollen. Jetzt den Hammer in die Hand, der Nagel platziert und mit ein paar vorsichtigen Schlägen können die Kinder loshammern. Wichtig ist, dass i die Nägel nur so weit eingeschlagen werden, dass sie unten nicht herausschauen. Ein paar Hammerschläge später habt ihr dann schon ein tolles Nagelbild, welches ihr z.B. noch mit Fäden bespannen und so wirkungsvoll verschönern könnt. So eignet es sich auf jedenfall toll als Deko, aber auch als kleines Geschenk für einen besonderen Anlass.

 

Wir verwenden es heute allerdings als Aufbewahrung für unseren Alltime- Spielehit, Murmeln. Diese kleinen runden Dinger in verschiedenen Größen und Farben, mit denen man so wunderbar vor sich hin trödeln kann und die so schön klickern und klackern, wenn sie z.B. durch eine Murmelbahn sausen.

 

Und „das ist jetzt der Hammer“, genauso eine Murmelbahn wollen wir uns heute selber mit Holz, Hammer und Nägeln bauen. Vielleicht noch ein paar bunte Holzperlen, einen Faden um einen „Tunnel“ zu bauen, eine kleine Blechdose als Ziel und schon kann es losgehen. Nehmt euch ein Brett aus der Hobbywerkstatt oder auch neu gekauft aus dem Baumarkt, das von Länge und Breite eurer Vorstellung einer geeigneten Kugelbahn entspricht und zeichnet dann auch hier am besten mit einem Bleistift Linien bzw. Nagelpunkte vor. Genau so, wie sich am Ende eure Murmeln klickernd und klackernd hin und her schlängeln sollen.

 

Um die vielen Nägel einzuschlagen und an der richtigen Kurventechnik zu feilen bedarf es ehrlicherweise ein bisschen Geduld und es ist auch Teamwork von Kindern und Eltern gefragt. Am Ende habt ihr dann aber auch eine bärenstarke Yippy Murmelbahn, ein echtes Unikat auf der die Murmeln nur so vor sich hinrollen, immer und immer wieder. Da macht das zusehen und damit spielen doch gleich nochmal so viel Spaß.

 

An den Hammer fertig los …
YIPPY YEAH!