Frühlingsbunte Waben-Ostereier Frühlingsbunte Waben-Ostereier

Yippy image
Dauer: 20 Minuten
Alter: 6-9 Jahre
Spaß-Faktor
Lern-Faktor
Chaos-Faktor

Der Frühling ist da! Schon schwingt der Osterhase den Pinsel und bemalt Eier in den schönsten Farben. Frühlingsboten schmücken überall die Gärten oder den Osterstrauß zu Hause. Mit diesem Basteltipp zeige ich euch, wie ihr aus Papier hübsche Waben-Eier für den Osterstrauß fertigen könnt!

 

Warum das Yippy mag:

Eier ausblasen ist mühsam und Kinder haben oft nicht die nötige Puste dafür. Zerbricht das kunterbunt bemalte Ei, sind Tränen vorprogrammiert. Dieser stilvolle Osterschmuck aus Papier ziert den Osterstrauß oder das Fenster und geht nicht so schnell entzwei.

 

Yippy image

Das brauchst du dazu:

  • bunte Bastelpapiere, Zeitung, Geschenkpapiere (Grammatur max. 120 g/m²)

    Yippys Tipp: Ihr könnt alle möglichen Papierarten verwenden. Aus Zeitungspapieren oder alte Buchseiten entstehen stilvolle Wohn-Accessoires, die nicht nur zu Ostern super aussehen.  

  • Bleistift und Bastelschere

  • Bastel- oder Sekundenkleber

  • Büroklammern oder Nadel und Faden

  • Band zum Aufhängen

Und so geht’s:

Hilf dir mit einer Schablone

Als erstes malt ihr die Kontur eines Eis auf ein Stück dickes Papier oder Karton. Wie sieht ein Ei aus? Oben schmaler als unten am Bauch – gar nicht so leicht zu zeichnen! Besser Mama oder Papa schneiden die Form aus, denn starke Papiere sind schwer mit der Schere zu durchdringen. Schon habt ihr eine Schablone gefertigt, mit der ihr kinderleicht die Eier auf die Buntpapiere vorzeichnen könnt.

Eier ausschneiden – je bunter, desto schöner

Legt die Eier-Schablone auf buntes Papier und umrandet sie mit einem Bleistift. Danach schneidet ihr das Ei aus dem Bastelpapier aus. Faltet alle Eier längs, sodass sie halbiert sind. Aus 20 bis 25 Eiern entsteht anschließend ein Waben-Ei.

Yippys Tipp: So viele Eier ausschneiden wird schnell langweilig. Verwendet sehr dünnes Papier, dann könnt ihr mehrere Bogen übereinanderlegen und in einem Rutsch zuschneiden.

Viele Eier werden eins

Anschließend werden alle Papier-Eier übereinandergelegt und an der Längsfalz miteinander fixiert. Am besten verwendet ihr dafür einen Klammeraffen und heftet die Blätter in engen Abständen zusammen. Besonders edel sieht es aus, wenn die Mittelfalz mit der Nähmaschine oder von Hand mit Nadel und Faden gebunden wird – wie bei einem kleinen Buch.

Jetzt wird´s rund!

Faltet alle Papiere nochmals mittig und fächert das Ei auf. Damit das Waben-Ei noch räumlicher wirkt, werden die einzelnen Papierschichten zusätzlich an der Oberkante des Eis zusammengeklebt. Setzt nur einen schmalen Klebestreifen von etwa einem Zentimeter. Habt ihr verschiedenfarbiges Papier verwendet, erkennt ihr einfacher, welche Schichten zusammengehören. Nun muss alles gut trocknen– fixiert die Klebekanten am besten mit einer Büroklammer

Faden dran und ran an den bunten Osterstrauß!

Mit einer spitzen Nadel zieht ihr einen hübschen Faden oder ein Band durch die obere Kante des Eis. Kleine Kinderhände können das Band auch anleimen. Fertig ist das kunterbunte Osterei – ganz ohne Hühner-Ei ????

Yippy image

Yippys Kreativ-Tipp:

Aus dem Ei-Körper könnt ihr auch noch andere Osterdeko basteln. Ein kleines Küken piepst schon bald aus einem gelben Papier-Ei, wenn ihr ein paar Federn und einen kleinen Schnabel angeklebt.

Yippy image

Yippys Schlaumeier-Tipp:

Hasen legen doch keine Eier. Oder etwa doch? Und was haben bunt bemalte Eier eigentlich mit Ostern zu tun? Das Ei – in vielen Kulturen Symbol für Fruchtbarkeit, neues Leben und Wiedergeburt. Hinter seiner Schale kann ein Küken heranwachsen, so wie du einst in Mamas Bauch. So hängt das Ei am Strauch, um neues Leben zu feiern! Übrigens, im Frühling erwachen auch die Pflanzen aus dem Winterschlaf. Herzlich Willkommen, liebes Leben!

Yippy image

Yippys Party-Tipp:

Eierlaufen mal anders? Wer das Papier-Ei vorsichtig auf dem Löffel balanciert, darf es anschließend behalten.