Frische FrühlingsdipsFrische Frühlingsdips

Yippy image
Dauer: 45 Minuten
Alter: 3-8 Jahre
Spaß-Faktor
Lern-Faktor
Chaos-Faktor

Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln euch an der Nase und es riecht nach frischem Grün - das macht Appetit auf leckere, frühlingsfrische Dips. 

 

Warum das Yippy mag: 

Das Naschen von Gemüse mit diesen Dips ist gesund und lecker, denn dein Körper nimmt Vitamine zusammen mit etwas Fett besser auf.

 

Yippy image

Rezept:

Grundmasse aus Quark, Frischkäse und frischen Kräutern

- Frischekick in Grün-Orange: mit geriebenen Möhren und Gurken

- Grüner Monsterspaß: mit Avocado und einem Schuss Zitrone

Dazu könnt ihr vieles dippen: Knäcke, Kartoffelspalten oder Gemüse, in dünne Sticks geschnitten

Yippy image

Einkaufsliste

  • Quark/Topfen und Frischkäse

    Alternativen: Joghurt, Sauerrahm/Schmand

  • Salz & Pfeffer, frische/tiefgekühlte Kräuter

  • Avocado, Möhre, Gurke, Zitrone

Yippy image

Das brauchst du zu Hause

  • Schüsseln

  • Gemüseschäler

  • Messer

  • Brettchen

  • Gabel

  • Reibe

Achtung, Messer

Bei diesem Rezept schneidet, schält und reibt ihr. Überlege bitte, welche Tätigkeiten dein Kind schon sicher beherrscht. Wenn Kinder mit Messern hantieren, gilt: Immer unter Aufsicht, keine spitzen Klingen, Messer nie in den Mund nehmen. 

 

 

Und so geht's

 

1. Einkaufen

 

Damit der gemeinsame Spaß schon beim Einkauf beginnt, lass dein Kind die Zutaten suchen: Wo liegen die Möhren im Regal? Wie sieht eine Avocado aus? Wo finden wir Quark und Frischkäse? Und: Womit wollen wir dann dippen? Wie wäre es mit Gemüse? 

 

 

2. Putzen, Schnippeln, Reiben

 

Achtet auf einen Arbeitsplatz, bei dem Kinder aufrecht und sicher werkeln können. Ideal ist ein Kindertisch. In der Küche hilft ein stabiler Schemel. 

Putzt erst eure Schmutzfinger und dann das Gemüse. Danach legt gemeinsam alles zurecht: Schüsseln, Messer, Schäler, Brettchen, Gabeln, Löffel und Reibe. 

Zeige erst vor, wie man mit dem Schäler Möhre und Gurke schält und lass dein Kind probieren. Die Schale kann aber auch bleiben, sie hat die meisten Vitamine.

Nun gehts' ans Raspeln: Gurken gehen mit der Handreibe leicht, für Karotten braucht man schon mehr Kraft. Achtet auf die Fingerchen! Vielleicht reibst du das letzte Stück.

Nutzt ihr frische Kräuter, lass die Kleinen diese nun zupfen und waschen. Mit einem Messer oder Wiegemesser zerkleinert ihr diese dann fein. 

Tipp: Kräuter kann dein Kind selbst anpflanzen. Probiert doch mal meine "Krasse Kresse"!

 

 

 

3. Avocado zermanschen

 

Für den Monsterdip schält und entkernt ihr die Avocado. Mit einem stumpfen Messer können das auch schon kleinere Kinder.

Spaß macht dann das Zermanschen des Fruchtfleischs mit einer Gabel: Cool, die tolle grüne Farbe!

Halbiert eine Zitrone und drückt diese aus. Lass deinen Sprössling eine Fingerspitze vom Saft probieren. Sauer?... macht lustig :) .

 

 

4. Mischen und Abschmecken

 

Nun ist die Grundmasse für die Dips dran. Lass dein Kind Quark und Frischkäse etwas zu gleichen Teilen mit einem Löffel vermengen und in zwei kleinere Schüsseln aufteilen. 

Dann geht's ans Mischen: Gebt abwechselnd von den geriebenen Möhren und Gurken in die Grundmasse und verrührt es mit einer Gabel. Probiert immer wieder, bis euch die Mischung zusagt. Schmeckt den Dip mit Salz und Pfeffer ab und verziert ihn zum Schluss mit den Kräutern.

In der anderen Schüssel vermengt ihr die Grundmasse mit der zerdrückten Avocado und einem Schuss Zitronensaft. Abschmecken, mit Kräutern garnieren. Fertig. 

 

 

5. Guten Appetit

 

Auf die Plätze, fertig, mampf: Ob mit Gemüsesticks dippen oder aufs frische Brot gestrichen, selbstgemacht schmeckt es einfach besser. Und vielleicht besprecht ihr dabei schon, welche anderen Leckereien in diese Grundmasse passen würden? Paprika? Tomanten? Gehackte Nüsse?...

 

 

Yippy image

Yippys Tipp zum Schluss

Aus ausgehölten Paprika kannst du einen Party-Gemüse-Zug bauen. In die einzelnen Waggons stapelst du Gemüsesticks und dazwischen setzt du Abteile mit den Dips. Die Bahn bekommt Räder aus Gurkenscheiben.