Eis mit StilEis mit Stil

Eis mit Stil

Seid mal ehrlich, hat es euch auch mal wieder, wortwörtlich, eiskalt erwischt?
Ich rede vom Jännerloch.
Kennt ihr das? Aber sicher kennt ihr das, oder?

Im Februar ist Fasching.
Der Frühling beginnt im März.
Der April hat seine Scherze.
Mai ist allseits als Wonnemonat bekannt.
Im Juni beginnt der Sommer
Juli und August sind sowieso mit Ferien gesegnet.
Im September kann man Äpfel und Trauben ernten.
Der Oktober hat die goldenen Herbststage.
Im November leuchten die Martinslichter.
Der Dezember hat Weihnachten.
Und im Jänner?


Jeder Monat hat irgendwie was Schönes,
nur der arme, kalte und graue Jänner hat irgendwie nix,
heuer bisher sogar nicht einmal Schnee.


Deshalb bin ich dafür, jedem Jänner sein „Eis mit Stil“,
denn etwas muss man dem heurigen Jänner bisher lassen, eisig kalt ist er ja.
Somit ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt um die eisige Kälte kreativ zu nutzen und
stilvolle Kunstwerke aus Eis herzustellen.
Leider sind die im Sonnenschein glitzernden Eisobjekte weder für drinnen,
noch für die Ewigkeit gemacht.
Einzigartig schön sind sie trotzdem,
zumindest bis zum nächsten Tauwetter.

Schnell und simpel sind die kleinen schmucken Anhänger gemacht,
die bei Minusgraden die Blicke im Garten auf sich ziehen.
Man kann dazu den Boden einer Petflasche, z.B. von einem Yippy Getränk
einen Kunststoffbecher, Blumenuntersetzer oder auch Sandförmchen verwenden.
Nun richtet ihr euch einen Bindfaden und sammelt draußen im Garten oder
auf dem Spazierweg mit den Kindern kleine Naturschönheiten
wie Blättchen, Tannennadeln, die letzten verwelkten Rosenblätter, Sonnenblumenkerne, Hagebutten, Blüten von Winterheide oder Zaubernuss, …
Seien wir ehrlich, Kinder finden doch immer etwas Besonderes.
Das ausgewählte Behältnis füllt ihr dann 2-3 cm hoch mit Wasser,
legt den Bindfaden am oberen Ende ins Wasser
und taucht dann die kleinen Blätter, Blüten, … vorsichtig ein.

Dann braucht ihr ein bisschen Geduld und lässt das ganze draußen in der Kälte,
bzw. wenn das Wetter nicht mitspielt auch in der Tiefkühltruhe, durchfrieren.
Danach vorsichtig, ein bisschen Handwärme bzw. warmes Wasser hilft euch dabei, herauslösen und an einer schönen Stelle im Garten aufhängen.
Sollte ein Anhänger zerbrechen oder die Sonne Gefallen daran finden eure Eiskunstwerke zu schmelzen macht das nix, es ist bestimmt noch länger kalt genug,
dass ihr noch mehr davon produzieren könnt.
Wann wenn nicht jetzt ist die Zeit für „Eis mit Stil.“
Zieht euch warm an und los geht´s. Yippy Yeah!