Bären-GebäckBären-Gebäck

Was gehört zu einer richtigen Bären-Sause an jedem Kindergeburtstag dazu? Richtig! Bärige Leckereien!

Natürlich sollen diese süßen Stücke schön handlich sein und allen Kindern gut schmecken! Und die Verpflegung ist gerade mal ein Teil der Herausforderung alle Gäste und vor allem das Geburtstagskind glücklich zu machen. Puh, wo soll man da nur anfangen?!

Um die Vorbereitung für Mama zu erleichtern sollen die Leckereien also außerdem schnell zuzubereiten sein. Kekse und Muffins ohne Sahne haben den Vorteil, dass man diese bereits am Vorabend fertig stellen kann und nicht erst am Tag der Geburtstagsfeier selbst. Da gibt es schließlich noch eine ganze Menge anderer Dinge zu tun, wie die Tischdeko, das Outfit des Geburtstagskinds, die Location vorbereiten oder auch die Vorbereitung der Kinderspiele, also des Geburtstagsprogramms.

Toll ist, wenn für die Geburtstagsfeier ein neutrales Motto wie „Bären-Party“ gewählt wird. Dann können sowohl Mädchen als auch Jungs etwas damit anfangen. Piraten wären als Motto vielleicht für die Mädchen nichts und Jungs dagegen würden sich auf einer Puppen-Party vermutlich verloren fühlen – die meisten zumindest. Bären dagegen mögen alle Kinder!

Rezept für Bärentatzen

Rezept für Bärentatzen

Traditionelle Bärentatzen, auch Madelaines genannt, kommen aus Frankreich. Es handelt sich um Biskuitteig, der auf einer Seite in Schokolade getaucht wird.

Zutaten für 24 Bärentatzen:

  • 3 Eier
  • 80 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 60 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • ½ TL Backpulver
  • ½ Zitrone
  • Madeleineform
  • Schokolade zum Schmelzen / Kuvertüre
  • eine handvoll Mandelstifte

1. Beginne damit die Butter in einem kleinen Topf zu schmelzen und wieder abkühlen zu lassen.

2. Die Eier musst du mit Zucker in einer Rührschüssel mit dem elektrischen Handrührgerät schaumig aufschlagen.
Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.

3. Das Mehl abwiegen und mit Backpulver vermischen. Die Zitrone auspressen.
In die flüssige, abgekühlte Butter rührst du den Zitronensaft ein und gibt es zur Ei-Zuckermischung hinzu. Alles muss anschließend mit einem Rührlöffel vermengt werden.

4. Zuletzt das Mehl vorsichtig, aber gründlich unterheben.

5. Die Madeleineform solltest du nun etwas einölen. Mit einem Esslöffel den Teig in jede Mulde zu 3/4 befüllen.
Die Bärentatzen in der mittleren Schiene des Backofens nun 12 Minuten backen.

6. Anschließend sollten die gebackenen Bärentatzen auskühlen dürfen, damit sie nicht brechen wenn du sie aus der Form nimmst.

7. Für echte Bärentatzen tauchst du am Ende je eine Seite in flüssige Kuvertüre und lässt sie trocknen. Und um eine echte Bärenkrallen-Optik zu erhalten kannst du Mandelstifte in die Kuvertüre stecken.

 

Rezept für (Blau-)Bären-Muffins

Zutaten für 12 Stück:

  • 250 g frische Blaubeeren
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 125 ml Milch
  • 350 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

1. Die BlauBÄREN, äh ich meine natürlich Blaubeeren :), waschen und abtropfen lassen. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Eine 12er-Muffinform ausbuttern oder 12 einzelne Muffin-Förmchen bereitstellen.

2. Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Den Zucker und den Vanillezucker mit dem Schneebesen unter die heiße Butter rühren, dann Eier und Milch unterrühren.

3. Alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz) vermischen und die flüssigen Zutaten hinzugeben, ganz leicht vermengen und die Blaubeeren vorsichtig unterheben.

4. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Muffins im Ofen ca. 18 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

5. Das Rezept funktioniert natürlich genauso gut mit HimBÄREN oder JohannisBÄREN.

6. Für die Bären-Gesichter-Deko auf den Muffins eignet sich Obst gut. Einfach in Form schneiden und mit etwas Wasser-Puderzucker-„Kleber“ auf den Muffins anbringen. Zum Beispiel Bananenscheiben für Ohren, Blaubeeren oder Schokoladetropfen für die Augen, und als Nase Bananen, Schokolade und eine eine Rosine, eine Himbeere oder wieder Blaubeere. Anstelle von Bananen eignen sich auch sehr gut getrocknete Aprikosenscheiben.

Je nachdem wie kreativ du bist und wie viel Zeit das Gestalten der Gesichter in Anspruch nehmen darf, kannst du dich hier natürlich austoben. Im Supermarkt gibt es natürlich auch fertige Augen zu kaufen oder im Fachhandel findest du sicher auch ganze Bärengesichter als Obladen-Aufleger – wenns ganz schnell gehen soll ;)

 

 

Rezept für Bärenkekse

Zutaten für ca. 2 Blech Kekse:

  • 250 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter
  • Bären-Ausstecher

1. Alle Zutaten vermengen und per Hand oder mit dem Knethaken des Rührgerätes zu einem glatten Teig verkneten und eine große Kugel daraus formen. Diese in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 Stunde kühl stellen.

2. Den Backofen auf 200 Grad schalten.

3. Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 2-3 mm) und Bärchen ausstechen. Diese nebeneinander auf ein Backblech legen und anschließend für ca. 10 Minuten backen.

4. Die fertigen Kekse auskühlen lassen und mit geschmolzener Schokoladen bestreichen und nach Belieben verzieren.